Seite wählen

Was bedeutet es, wenn dein Hund dir ständig hinterherläuft?

 

 

Tatsächlich zeigen eigentlich ALLE meiner Kundenhunde identisches Verhalten: Sie laufen ihren Haltern ständig hinterher. In meinem Hundesprachkurs erkläre ich ausführlich, warum das so ist und wie man es verhindern kann. Da es ein so essentielles Thema ist – und fast immer missverstanden wird – möchte ich dir heute ebenfalls die Antwort geben und dir erklären, was genau es bedeutet, wenn dein Hund dir ständig hinterherläuft.

Denn tatsächlich zeigt dieses Verhalten nur eines: Dass dein Hund dich kontrolliert. Das bedeutet im Klartext, er läuft dir hinterher, um auch immer genau zu wissen, was du gerade machst. Ein Beispiel hierfür kann sein, dass du auf die Toilette gehst, und wenn du diese wieder verlässt, liegt dein Hund bereits vor der Tür und wartet auf dich.

Jetzt sage ich dir etwas, das du vielleicht nicht hören möchtest: Das hat absolut nichts damit zu tun, dass dein Hund und du eine gute Beziehung oder Bindung haben, sondern schlicht und einfach damit, dass dein Hund dich als seinen großen Welpen betrachtet und daher kontrolliert.

Es ist extrem wichtig, zu verstehen, dass dieses Verhalten für Hunde sehr, sehr ungesund ist. Haben sie das Gefühl, dich andauernd beobachten und kontrollieren zu müssen, können sie nicht genügend Ruhezeiten einhalten. Ist das der Fall, ist es ähnlich wie beim Menschen: Es löst Stress aus, führt früher oder später zu Burnout und dann zu den üblichen bekannten Zivilisationskrankheiten.

Solltest du dieses Verhalten bei deinem Hund bemerken und er verfolgt dich quasi permanent, so musst du dieses Verhalten unbedingt unterbinden – für das Wohl deines Hundes.