Du bist was du isst

 

Hast du dich auch schon immer gefragt, wie du deinen Hund am besten ernähren kannst?

Wie du sicher weisst, ist die falsche Ernährung oft Grund für gesundheitliche Probleme bei Hunden wie auch bei Menschen. Typische Neuzeitkrankheiten, Allergien und Unverträglichkeiten wirken sich enorm auf das Wohlergehen unserer seelenverwandten Tierfreunde aus. Und das, obwohl wir monatlich viel Geld in das teuerste Fertigfutter investieren …

Als ich dieses Frühjahr auf basische Ernährung umgestellt habe, begann ich erneut die Ernährung meiner Hunde zu hinterfragen. Wie die meisten von euch fütterte ich jahrelang klassisches Hundefutter. Es geht schnell, hält lange und man glaubt, die Hersteller haben alle nötigen und gesunden Zutaten einbezogen. Nun ja, leider ist das klassische Hundefutter oder extrudiertes Hundefutter nicht immer das was es verspricht.

Ich habe mich dann im Internet und in Büchern informiert und weiss heute, dass extrudiertes Hundefutter tot ist. Diese Trockenfutter werden während der Herstellung einer extrem hohen Temperatur und einem grossen mechanischen Druck ausgesetzt. Alle Vitalstoffe werden zerstört und erhalten kaum mehr Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.

Kaltgepresstes Hundefutter

Dann bin ich auf kaltgepresstes Hundefutter gestossen. Auch bei der Kaltpressung wird Fleischmehl verwendet, das erhitzt wird, die Zutaten aber werden Temperaturen von nur 50 bis 80 Grad Celsius ausgesetzt.

Anscheinend soll extrudiertes Hundefutter dem Organismus im Magen das 7-Fache an Zellwasser entziehen, was bedeutet, dass es mehrere Stunden dauert bis die Kroketten im Magen zerfallen. In dieser Zeit schwimmen sie im Magen an der Oberfläche, wo sie von den Magensäften nicht völlig erreicht werden können und damit langsamer zersetzt werden. Das vermehrt die Bakterien, die Gase bilden, was wiederum Faktor für Magenumdrehungen, Schädigung der Bauchspeicheldrüse und/oder Nährstoffverlusten ist.

Das wollte ich natürlich genauer wissen und machte einen „Kroketten auflöse Test“. Tatsächlich löste sich das kaltgepresste Hundefutter in wenigen Minuten auf und quilt nicht. Extrudiertes Trockenfutter jedoch war nach mehreren Tagen im Wasser immer noch nicht aufgelöst sondern die einzelnen Kroketten waren noch sichtbar und waren aufgequilt.

Natürlich wäre eine Ernährung mit Frischfleisch das artgerechteste und das würde ich auch bevorzugen. Da ich aber 10 Hunde habe und sehr abgeschieden auf dem Land wohne, ist eine Lagerung von Rohfleisch für so viele Hunde kaum machbar.

BARF

Hätte ich nur 3 Hunde, würde ich sofort auf BARF umstellen. Einfach so auf BARF umstellen ist allerdings nicht ganz einfach, resp. muss man einfach einige Dinge Wissen, damit der Hund keine Mangelerscheinungen bekommt. Deshalb ist es wichtig, sich vorgängig damit auseinander zu setzen und Wissen anzueignen.

Hier kann ich dir einen super tollen Online-Kurs über BARF empfehlen. Es ist ein hochwertiger Online-Kurs, der dich Schritt für Schritt durch das Thema BARF führt und dir die Angst vor dieser Fütterung nimmt. Nach dem BARF Online-Kurs weißt du ganz genau, was in den Futternapf deiner Fellnase kommt. Du kannst selbstständig Futterpläne für deinen Hund erstellen – ohne dabei wichtige Vitamine und Mineralien zu vergessen.

Oder wenn du ein Buch bevorzugst, hier mein Tipp. Auf 188 Seiten bekommst du hilfreiche Tipps, Anleitungen und Rezepte für die beste Fütterung deines Hundes.

Meine Erfahrungen

Wie schon erwähnt habe ich 10 Hunde, und eine gesunde Ernährung für meine Hunde ist mir sehr wichtig. Vor allem habe ich hier alles sogenannte „Problemhunde“ die mit grossen Futterunverträglichkeiten zu kämpfen hatten bevor sie zu mir kamen. Bei den meisten Hunden wurde eine Futterallergie diagnostiziert. Bei mir leben die Hunde im Rudel, fernab vom menschlichen Einfluss. Das führte sofort zu einer deutlichen Verbesserung des Verdauungsapparats. Trotzdem hatten einige Hunde immer mal wieder Durchfall und Unmengen Kot ausgeschieden. Seit ich auf kaltgepresstes Hundefutter umgestiegen bin, finde ich kaum mehr einen Durchfall-Haufen.

Mittlerweile weiss ich, dass der artgerechte Umgang mit deinem Hund und dann noch die richtige Ernährung jegliche Futterunverträglichkeiten beheben.

Willst du mehr über meine Erfahrungen wissen, oder Tipps über die artgerechte Fütterung bekommen, kontaktiere mich für ein unverbindliches Beratungsgespräch.