Beruhigungsmittel für Hunde

 

Beruhigungsmittel gegen Angst

Wenn ich kann, erzähle ich immer gerne eine Geschichte aus meinem Leben, also etwas das ich selber erlebt habe.

Zuerst einmal tönt das sehr verlockend, Beruhigungsmittel für Hunde einzusetzen wenn sie irgendein Problem haben. So ein Allerheilsmittel um Tieren menschliche Ideen oder Lebensweisen auf zu zwingen. Dazu gehören natürlich die jährlichen Anlässe wo frisch fröhlich Feuerwerk gezündet wird, ohne sich überhaupt einmal Gedanken zu machen. Wenn wir Hund und Katze zuhause haben, denken wir gerade noch an diese Tiere. Aber wie es den ganzen Wildtieren geht, das ist dann schon für viele sehr weit und man denkt schlicht und einfach nicht daran.

Kommen wir wieder zurück zum Thema, Beruhigungsmittel für den Hund. Die sollen gemäss Werbung ja für fast alle unerwünschten Verhalten einsetzbar sein und dem Hund ein „angstfreies“ Leben im menschlichen Umfeld ermöglichen. So wurde auch mir Beruhigungsmittel für meinen Goldenretriever Watuq, der extremen Stress beim Autofahren hat, empfohlen.

 

Beruhigungsmittel für Watuq

Watuq mein Goldenretriever Rüde war damals 3 Jahre alt und hatte immer viel stress beim Fahren, egal ob im Auto, Fahrradanhänger, Tram oder Zug. Einmal an einem heissen Sommertag, hatte er soviel Stress, dass ich beim Öffnen der Heckklappe feststellte, dass seine Zunge total aufgeschwollen und blau war. Langsam kühlte ich ihn runter und er erholte sich schnell. Aber da war mir klar, dass er wirklich ein grosses Problem mit dem Autofahren hat und ich das nicht einfach so auf die leichte Schulter nehmen darf.

Ich besprach dies mit meiner Tierärztin, sie war auch Homöopathin und wir schauten verschiedene Möglichkeiten an. Sie empfahl mir neben homöopathischen Mitteln auch ein Medikament, an den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern. Leider nützten die natürlichen Produkte nicht und wir entschieden uns einmal die Medikamente auszuprobieren. Da man diese Medikamente zuerst zuhause anwenden muss bevor man diese für den Ernstfall einsetzen darf, testete ich dies in einer Nacht. Ich dachte mir, dass er da so oder so schlafen würde und dies für alle Beteiligten harmlosen sein würde.

Gesagt getan, gab ich ihm die 1. Dosis, die man dann ja mit einem gewissen zeitlichen Abstand wiederholen muss. Ich wartete auf eine Beruhigung oder Entspannung von Watuq doch das Gegenteil geschah. Von dem Moment an wo er die Medikamente zu spüren begann, wurde er unruhiger. Ich dachte das sei der Moment für die nächste Dosis und gab ihm nochmals die empfohlene Menge. Doch er beruhigte sich einfach nicht und wurde immer nervöser und kämpfte richtig gegen den Verlust seines Wachseins. Er hechelte wie verrückt und bekam richtigen Stress. Eigentlich sollte ich ihm da nochmals eine Dosis geben, liess es dann aber bleiben, weil ich ihm und mir das Weitere ersparen wollte.

 

Schlussfolgerung

Seit dem habe ich nie mehr einem Hund für irgendwelche „Stressverhalten“ Beruhigungsmittel gegeben. Wenn Hunde, mit Sicherheit Leithunde die verantwortlich sind, langsam aber sicher ihren Wachzustand verlieren, kämpfen diese extrem gegen den Kontrollverlust an. Dieser Kampf gegen den Kontrollverlust ist für den Hund noch viel stressiger als das Erdulden einer stressigen Situation, die man auch einfach vermeiden kann.

Heute passe ich mein Leben und mein Verhalten dem meiner Tiere an und nehme Rücksicht auf sie. Oder nehme homöopathische Mittel. Ganz gut hilft Aroma-Therapie und die Hunde reagieren extrem gut darauf. Auch Bachblüten und alles was einfach natürlich ist hilft viel besser als Medikamente.

Natürlich ist es wichtig, dass du dies bei deinem Hund früh genug testest und heraus findest was bei deinem Hund am besten hilft, damit du dann in einer stressigen Situation sofort handeln kannst.

 

Umgang mit Kontrollverlust

Was Kontrollverlust genau ist kannst du hier lesen. Wie man das erkennt und beheben kann, lernst du in meinem Online-Kurs Hundesprache verstehen. Der Kurs ist mit diversen Videos unterlegt und innerhalb eines Monats lernst du wie Hunde kommunizieren, was ihre Bedürfnisse sind, welche Erwartungen sie an den Hundebesitzer haben und wie du ihn ausgleichen kannst.

Vor allem Leithunde leider sehr oft unter Kontrollverlust, da sie sich für alles Verantwortlich fühlen. In meinem Wesenstest für Hunde kann ich dir aufzeige was für einen Hunde-Typ du hast und gebe dir einen ersten Einblick in die Hundesprache.

Möchtest du gerne mehr erfahren, dann vereinbare noch heute einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch.

 

Arbeiten mit mir

In meinem Hundehalter-Coaching lerne ich dir die Hundesprache und gebe dir diverse Werkzeuge an die Hand damit du zum selbstsicheren und vertrauensvollen Partner für deinen Hund werden kannst.

Wenn du mehr über das Zittern der Hunde die Gründe, ihre Probleme, die Hundesprache, mögliche Therapien usw. wissen willst, darfst du dich gerne für ein kostenloses Erstgespräch bei mir melden.