Schleppleine vs Flexileine

 

Dank meiner Kostenlosen Broschüre zum Thema Schleppleine vs Flexi Leine, habe ich festgestellt, wie viel Meinungsverschiedenheiten es gibt und welch emotionale Reaktionen dieses Thema auslöst.

Klar hat jeder seine Meinung, das ist auch gut so und gehört zum Leben. Schlussendlich muss jeder für sich entscheiden was ihm besser passt und mit was er besser zu Recht kommt.

Trotzdem möchte ich hier meine Gedanken dazu kurz erläutern und dich auch etwas zum Denken anregen. Vor allem wenn du einen sogenannten Problemhund oder Angsthund hast, solltest du dir mehr Gedanken dazu machen als wenn dein Hund keine Probleme macht.

Flexi Leine

Wenn du diese Anwendung der Leine mal etwas genauer betrachtest, ist der Hund an der Flexi Leine immer auf Zug, d.h. die Leine ist immer angespannt. Da wir den Hunden aber Entspannung beibringen sollten, produzierst du hier schon das 1. Missverständnis. Denn für deinen Hund wird es „normal“, dass auf der Leine Zug sein muss und er wird dieses Verhalten dann auch an der normalen Leine zeigen.

Zudem sind sie einfach gefährlich, denn die Verlockung ist gross, dass du in einer „Notsituation“ die Leine direkt in die Hand nimmst und so kannst du dir ganz schnell Verbrennungen zufügen.

Schleppleine

Schleppleinen heissen Schleppleinen weil sie geschleppt werden sollten, d.h. du hältst diese nie in den Händen. Damit du das auch machen kannst, muss sie natürlich eine gewisse Länge haben. Ich sage je schneller der Hund und je langsamer der Besitzer, desto länger die Leine. Ich spreche da von einer Länge von 15-25m.

Leider kannst du im Handel keine so langen Schleppleinen kaufen, aber da kann ich dir weiter helfen…

Kostenlose Broschüre zum downloaden

Mehr Infos, Fotos und Videos sowie

Bauanleitung wie du eine Schleppleine selber machen kannst, bekommst du hier.